In eigener Sache

Dass mitunter das einzig Beständige der Wandel ist, gilt auch für diesen Blog. Durch den Wechsel von Gunter Graf als Studiengangsleiter an das Bildungs- und Konferenzzentrum St. Virgil in Salzburg wird der Blog vorläufig primär von Bernhard Babic gepflegt. Sämtliche Anfragen, Anregungen etc. sind daher bis auf Weiteres möglichst direkt (und am besten über die E-Mail bernhard.babic[at]gmx.at) an ihn zu richten.

Bitte beachten Sie dabei, dass auch er sich beruflich verändert hat: Er ist als Dozent für Soziale Arbeit an das Management Center Innsbruck gewechselt und nicht mehr an der Universität Salzburg zu erreichen.

Sobald die mit diesen Veränderungen einhergehende Neuorientierung abgeschlossen ist, werden Sie hier auf diesem Blog über die weiteren Vorhaben des Netzwerks informiert. Sofern Sie die Gelegenheit nutzen wollen, selbst Vorschläge hinsichtlich des weiteren Kurses von Blog und/oder Netzwerk einzubringen, sind Sie herzlich eingeladen, das zu tun.

Advertisements

Felix Rauschmayer verstorben

Wir bedauern zutiefst, mitteilen zu müssen, dass unser Kollege Dr. Felix Rauschmayer am 13. Mai 2018 nach schwerer Krankheit verstorben ist. Der folgende Link führt zu einem Nachruf des Helmholtz Zentrums für Umweltforschung, dem wir uns von Seiten des Netzwerks anschließen möchten: Link

„Wellbeing, Freedom and Social Justice: The Capability Approach Re-Examined“ von Ingrid Robeyns

image001

Die international renomierte, an der Universität in Utrecht (Niederlande) tätige Philosophin Ingrid Robeyns hat unter dem Titel „Wellbeing, Freedom and Social Justice: The Capability Approach Re-Examined“ ein neues Buch veröffentlicht. Das scheint uns zum einen bemerkesnwert zu sein, weil Robeyns der HDCA künftig als Präsidentin vorstehen wird. Zum anderen handelt es sich dabei um einen Open Access-Titel, der über den folgenden Link kostenfrei aufgerufen werden kann: https://www.openbookpublishers.com/product/682

Call for Papers: 2018 HDCA-Konferenz

HDCA-logo-without-background

Unter dem Titel “Human Development and Social Inclusion in an Urbanizing World” findet vom 30. August bis zum 01.September 2018 in Buenos Aires (Argentinien), die nächste HDCA-Konferenz statt. Die Pontificia Universidad Católica Argentina tritt dabei in Zusammenarbeit mit der Facultad Latinoamericana de Ciencias Sociales-Argentina als Gastegeberin auf. Der vor kurzem veröffentlichte Call for Papers kann unter dem folgenden Link von den Seiten der HDCA abgerufen werden: Call for Papers

Workshop und Roundtable zu partizipativen (Forschungs-)Methoden in Kapstadt

Das Programm der diesjährigen Konferenz der HDCA in Kapstadt ist zwar noch nicht fertig gestellt. Zu den pre-conference events lassen sich auf der Konferenz-Homepage aber bereits nähere Informationen abrufen. Als einer der Koordinatoren der HDCA-Thematic Group on Participatory Methods erlaube ich mir daher, alle die überlegen, im September nach Kapstadt zu fahren, besonders auf einen Workshop und einen Roundtable hinzuweisen, der sich eben mit partizipativen Methoden in Forschung und Anwednung des Capability-Ansatzes beschäftigt. Beides wird in Zusammenarbeit mit der Thematic Group on Children and Youth sowie der Thematic Group on Education stattfinden.

Nähere Informationen sind in der folgenden Broschüre nachzulesen: https://hd-ca.org/wp-content/uploads/2016/12/HDCA-2017_Pre-conf-event_5th-September.pdf

hdca

 

Well-Being-Forschung in Österreich

Nach längerer Pause gibt es mal wieder auf eine Veröffentlichung aufmerksam zu machen: Das open access online journal Momentum Quarterly hat eine Sonderausgabe zu „Well-Being-Forschung in Österreich“ veröffentlicht. Als Gastherausgeber traten dabei Bernhard Babic (Universität Salzburg), Franz Eiffe (Eurofund, Dublin), Kathrin Gärtner (Satistik Austria, Wien) und Ivo Ponocny (Modul Universtity Wien) in Erscheinung. Aus Capability-Perspektive besonders interessant der Beitrag von Ortrud Leßmann und Elisabeth Buchner „Leben im Standby-Modus. Ergebnisse partizipativer Forschung zu den sozialen Folgen der Finanzkrise in Österreich“. Wir bitten um freundliche Beachtung.

Tony Atkinson verstorben

Tony_Atkinson_-_Festival_Economia_2015

Leider beginnt das neue Jahr mit einer traurigen Nachricht: Am 1. Januar 2017 ist Tony Atkinson im Alter von 72 Jahren verstorben. Im Rahmen seiner langen und beeindruckenden Karriere stand der international äußerst renommierte und vielfach ausgezeichnete Ökonom unter anderem auch der HDCA von 2012 bis 2014 als Präsident vor. Der folgende Link führt zu einem Nachruf, den der aktuelle HDCA-Präsident Ravi Kanbur auf den Seiten der HDCA veröffentlicht hat: Nachruf auf Tony Atkinson